Bergischer Medienabend 2021 am 15. Dezember: Klima- und Umweltjournalismus – von global zu lokal

Jetzt noch anmelden!

Klima- und Umweltjournalismus – von global zu lokal

15. Dezember: Bergischer Medienabend 2021

Klima- und Umweltjournalismus – eines der Top-Themen im Journalismus 2021 – steht im Mittelpunkt des ersten digitalen Bergischen Medienabends 2021 am 15. Dezember 2021 ab 19:30 Uhr.

Eröffnen wird den Abend Georg Rose, Chefredakteur von Radio Wuppertal, mit einer Keynote. Der Lokalsender Radio Wuppertal wurde 2021 mit dem Deutschen Radiopreis ausgezeichnet für seine Berichterstattung in der Hochwassernacht im Juli. Klima- und Umweltjournalismus ist jedoch mehr als nur Krisenkommunikation.

An einem Best Practice Beispiel vom Solinger Tageblatt und Remscheider General-Anzeiger gezeigt, wie Klima-und Umweltjournalismus als langfristiges Format bei lokalen Medien redaktionelle Bedeutung gewinnen kann.

Bei der Veranstaltung stehen drei junge Journalistinnen im Spotlicht. Katharina Birkenbeul, Alexandra Dulinski und Valeria Schulte-Niermann haben im Frühjahr 2021 das redaktionelle Format „Natürlich nachhaltig“ zu lokalen Klima- und Umweltfragen im Bergischen Land entwickelt. Sie stellen das Projekt exklusiv vor, berichten von ihren Erfahrungen und freuen sich auf einen regen Austausch mit dem Publikum.

14. Dezember: Workshoptag

Am Vortag (Dienstag, den 14. Dezember) gibt es Online-Sessions, die Lokaljournalisten Tipps und Mehrwert für die tägliche Arbeit liefern, wenn sie redaktionelle Beiträge und Formate rund um die Themen Klima und Umwelt in ihre Medien aufnehmen möchten.

Den Anfang macht um 19:00 Uhr das Wuppertal Institut. Es ist bekannt „als internationaler Think Tank für eine impact- und anwendungsorientierte Nachhaltigkeitsforschung. Im Fokus der Arbeiten steht die Gestaltung von Transformationsprozessen hin zu einer klimagerechten und ressourcenleichten Welt.“ Christin Hasken, Leiterin Kommunikation, Pressesprecherin Wissenschaftliche Dienste, erklärt, wie das Institut Journalist:innen bei der Suche nach Experten unterstützen kann.

Gegen 20:00 Uhr gibt dann Dr. Torsten Welle, Leiter Wissenschaft und Forschung der Naturwald Akademie u.a. einen Überblick über die Waldverluste in Deutschland. Er stellt unter anderem einen sogenannten Waldmonitor vor, mit dem auf Basis von aktuellen Satelliten- und Geodaten beurteilt werden kann, wie die Lage in den Wäldern in der eigenen Region ist.

Um Extremwetter und die Kommunikation über das Geschehen geht es ab 20:45 Uhr. Frank Böttcher, Journalist, Meteorologe und Gründer des Extremwetter Kongresses, wird berichten, wie man Extremwetterphänomene auf die lokale Ebene für die Berichterstattung runterbrechen kann.

Gerne hätte der Bergische Journalistenverein zu einer analogen Abendveranstaltung eingeladen. Aufgrund der Corona-Lage hat sich der BJV aber noch kurzfristig für 2021 für die digitale Form entschieden.

ANMELDUNG

Bergischer Medienabend 2021

Termin: 15. Dezember
Zeit: 19:30 Uhr

Eine Anmeldung zum Bergischen Medienabend 2021 per Mail ist erforderlich!
Betreff: Anmeldung Medienabend
unter bjv (at) djv-nrw.de

Ein Zoom-Link wird am jeweiligen Tag der Veranstaltung zugesandt.


Workshop(s) am Vortag des Bergischen Medienabends 2021

Termin: 14. Dezember
Zeit: 19:00 Uhr

Auch hier ist eine Anmeldung erforderlich!
Betreff: Medienabend Workshop
unter bjv (at) djv-nrw.de

Ein Zoom-Link wird zur Workshop-Veranstaltung zugesandt.

Hinweis: Dieser Beitrag wir regelmäßig aktualisiert!

Kommentare sind geschlossen.