Stipendienprogramm 2021 der Verwertungsgesellschaft Wort

| Keine Kommentare

Am 27. August startet das Stipendienprogramm 2021 der Verwertungsgesellschaft Wort. Das Gesamtvolumen beträgt 15 Millionen Euro, die Mittel kommen vom Programm „Neustart Kultur“ der Bundesregierung. Geboten wird ein Stipendium in Höhe von insgesamt 5.000 Euro pro Person für eine Stipendiendauer von vier Monaten. Insgesamt werden etwa 3.000 Stipendien ausgelobt.

Wann und wo kann ich einen Antrag stellen?
Ab Freitag, 27. August, können die Anträge bei der VG Wort unter www.vgwort.de elektronisch eingesendet werden. Die Antragstellung wird im Online-Portal am Freitag ab 10 Uhr freigeschaltet. Zuvor ist jedoch eine Online-Registrierung notwendig, die bereits jetzt jederzeit möglich ist. Direkter Link zum Stipendienprogramm: https://neustart-kultur.vgwort.de/

Wer kann einen Antrag stellen?
In Abstimmung mit der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien werden solo-selbstständige, professionell tätige Autorinnen und Autoren gefördert, die Wahrnehmungsberechtigte der Berufsgruppe 1 (Autoren und Übersetzer belletristischer und dramatischer Werke) und – mit Einschränkungen – der Berufsgruppe 2 (Journalisten, Autoren und Übersetzer von Sachliteratur) der VG WORT sind und ihren Hauptwohnsitz in Deutschland haben. Förderfähig sind: Veröffentlichungsprojekte, die mit Unterstützung des Stipendiums realisiert werden sollen; Rechercheprojekte für künftige Veröffentlichungen; Entwicklungs- und Veröffentlichungsprojekte in Online-Formaten, interaktive Projekte, Online-Kooperationen. Reine Fortbildungsmaßnahmen werden nicht gefördert. Journalistische Projekte sind nur förderfähig, wenn es sich um Recherche- oder Veröffentlichungsprojekte im Bereich Feuilleton / Kultur handelt. Journalistinnen und Journalisten bleibt es dabei unbenommen, fachfremd etwa einen Antrag für ein Buchprojekt belletristischer oder dramatischer Natur zu stellen.

ACHTUNG, WICHTIG:
Auch wenn die Antragsportale theoretisch mehrere Wochen geöffnet sind, kommt es darauf an, möglichst frühzeitig den Antrag zu stellen. Denn die Jurys arbeiten die Anträge in der Reihenfolge ihres elektronischen Eingangs ab. Wenn alle Stipendien vergeben sind, werden weitere Anträge automatisch abgelehnt. In diesem Fall schließt die Verwertungsgesellschaft ihr Antragsportal vorzeitig.

Noch mehr Infos zur Ausschreibung findet Ihr auch hier im DJV JOURNAL: https://journal-nrw.de/endlich-hilfsprogramm-auch-fuer-den-journalismus/

Fragen? Rückmeldungen?
Mit Anliegen könnt Ihr Euch immer gerne an den DJV-NRW wenden. Ruft an (Tel: 0211/23399-200) oder schreibt eine E-Mail (zentrale@djv-nrw.de).

An unsere freien Bildkolleginnen und -kollegen:
Die Wahrnehmungsberechtigten der VG Bild-Kunst konnten sich bereits registrieren, um seit dem 2. August ihren Antrag auf ein Stipendium stellen zu können. Darüber haben wir Euch bereits in einem Mailing und im Newsletter informiert. Eine Registrierung und Antragstellung ist auch dort weiterhin möglich. Direkter Link zum Stipendienprogramm: https://www.bildkunst.de/stipendienprogramm-2021

Schreibe einen Kommentar